Kategorien

Comic-Art ...
Special Pin-Ups, ...
Surreale Sichten, ...
Reale Sichten, ...
Cartoons, ...
Karikaturen, ...
Unsortiert, Zeichnungen, ...
Textblumen, ...

Der Kirchenplanet.
Spezielle Streifzüge.
Quick and dirty.
Märchenhaftes
Dark worlds.
Bürgerlich Anständiges.
Kunst vom Nachwuchs.

Texte ...
Artikel ...
Kosmisches ...
Hintergrundrauschen ...
Achtung, Wääärbung ...
Sonstiges ...

Übersicht
Aktueller Beitrag RSS Feed 2.0


Add-ons

Selbstbauteleskope
Raumfahrtkatalog


Veröffentlichtes

Mordfiktionen

kirchenplanet

Postagenduale Impressionen

Systemisch, satirische Seitenblicke

Subtile Seitenblicke

 
Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum

16.07.2011 von eb , - Surreale Sichten.

Euroland

(C.) DIN-A3 Acryl Klick macht dick.
bild



Zeus überlegt sich ernsthaft, was er sich dabei gedacht hatte Selene zu helfen den knackigen Endymion zu verführen. Der Kerl hätte ja nun wirklich jede Frau haben können. Und fernab jeder Klischees, hat der Schönling sogar noch Charakter. Und nu? Was hat er jetzt davon? Schläft immer noch, weil ihn sich die Frau im Mond als ewig jungen Lover warm halten will, - und weiß nicht mal was von den fuffzig Bälgern die sie ihm angedreht hat und heute als Mondpriesterinnen positioniert.

Klar, hat so ein alter Knochen wie Zeus Verständnis dafür, sich ein wenig Leben bis in alle Ewigkeiten warm einzupacken. Und schließlich hat er ja auch mal selber was mit dem jungen Ding angefangen. Immer mit Hera rum zu machen, ist wirklich kein Honigschlecken. Ausnahmsweise ist mit der hellen Pandia, ja auch mal was vernünftiges dabei heraus gekommen. Und da Selene, auf Heras Wunsch, irgendwelche Löwen konstruieren durfte, denen Herakles dann das Fell über die Ohren ziehen musste, ist die auch nicht mehr ganz so sauer.

Aber das personifizierte Schicksal über einem, schaut einen doch langsam schon schräg an, wenn man immer die Anständigen zum Spielzeug notgeiler Götter und Göttinnen macht. Obwohl, - das sind ja auch Mädels. Die werden für Selenes Gender-Mainstream-Allüren, - sicher Verständnis aufbringen.

Doch trotzdem, - was bei so Liebschaften raus kommen kann. - ist schon enorm. Ist ja nicht das einzige Mal, dass der alte Herr seine Gattin betrogen hat. Und seine Trickkiste dafür ist gewaltig. Damit die holde Hera nichts mitbekommt, weil er sich in die hübsche Europa verguckt hat, macht der doch glatt einen auf Stier und entführt ungesehen von seiner Angetrauten das Mädel übern Teich nach Kreta, - um sich dann an sie ran zu machen. Und Aphrodite, die hübsche Hexe, - der fiel nix besseres ein, sich auch noch einen Joke daraus zu machen, - das Ganze mythisch in eine Verheißung einzupacken. Homer bastelt das in seine Illias ein und der gute Moschos, (der hat jetzt nix mit Ochsen zu tun), ein Schüler von Aristarch, macht aus der Story ein kleines Epos. Irgendein Römer namens Ovid findet das in seinen Metamorphosen schick, - und schon haben wir den Salat. Nicht zu fassen. Dabei ist noch nicht mal klar, ob der Name der Dame was zusammen Gestricktes der alten Griechen ist und irgendwas mit; "weitsichtiger Frau" oder "Frau mit weiter Sicht" bedeutet oder aus dem akkadischen "Erebu" über das phönizische "ereb" zum Dunkel des Abends verfeinert wurde. Ich tippe auf letzteres. Einfach deshalb, weil das mit der Weitsicht wohl nicht so richtig hin gehauen hat.

Hätte der alte Knochen mal lieber die Finger von den jungen Dingern gelassen. Wenn Aphrodites Verheißung heute Euro heißt, dann war seine Schlacht gegen den eigenen Papa ziemlich nutzlos. Und das Kronos, der alte Herr, aus dem Tartarus ausgebüchst ist um sich den Kontinent als Banker unter den Nagel zu reißen, hat er nicht mal mitbekommen. Und nu? Mann, Mann, Mann, - Zeus. Ein kastrierter Titan mit miesen Absichten, beherrscht einen ganzen Kontinent. Und alle finden das auch noch toll. Und was passiert nu mit dem alten Haudegen? Endet wahrscheinlich als Buchhalter in Kronos Abschreibungsmodellen. Wenn der ihn überhaupt am Leben lässt. Viel mehr als seinen bescheuerten Euro, - hat der nämlich bisher nicht übrig gelassen.


0 Kommentare

Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum
 Blogs

aebby LOG
(M)ein Argument für die Klimawandel-Skeptizismus-Debatte
Exportabel
„Geht weg wie geschnitten Brot“
Feynsinn
Drogensucht
Fliegende Bretter
Ronny des Monats - Dezember 2018
Gnaddrig ad libitum
Käfighaltung
Laienphilosophie
Zu diesem Blog
Notizen aus der Unterwelt
Proteste in Frankreich
Maf Räderscheid
Petrus lebt auf großem Fuß – Aquarell
Ian Musgrave's Astroblog
The Sky This Week - Thursday December 13 to Thursday December 20
Rainer Unsinn
Nur Idioten unterwegs
Ralf Schoofs
Repost: Antiporta
Rume
Ziehe mich bis Januar zurück
Schnipselfriedhof
Schnipselfunk 10 – MacGyvers Mülleimer
Titanic
Premiumdenker der Gegenwart (49)
Zeitgeistlos
Emanzipation

Kreativ-Links

Aebby's Projekt: #playlist
Baertierchen
Pascal Baetens
Bildgrund11
Comiclopedia
Europ. Märchengesellschaft
Nadja M. Schwendemann
Flickr Scotland Blog
Kunstverein Freiburg
Markus Waltenberger
Peonia
Susanne Haun
Tetti
Textem-Kulturgespenster
yagaberry
ZAZA
Zeitgeistlos Hauptseite

Astro-Links

W. Stricklings Astro-Homepage
Astronomie.de

In remembrance

Kritik und Kunst
Duckhome
Geheimraetins Archiv
Pixelschnipsel


ebversum