Kategorien

Comic-Art ...
Special Pin-Ups, ...
Surreale Sichten, ...
Reale Sichten, ...
Cartoons, ...
Karikaturen, ...
Unsortiert, Zeichnungen, ...
Textblumen, ...

Der Kirchenplanet.
Spezielle Streifzüge.
Quick and dirty.
Märchenhaftes
Dark worlds.
Bürgerlich Anständiges.
Kunst vom Nachwuchs.

Texte ...
Artikel ...
Kosmisches ...
Hintergrundrauschen ...
Achtung, Wääärbung ...
Sonstiges ...

Übersicht
Aktueller Beitrag RSS Feed 2.0


Add-ons

Selbstbauteleskope
Raumfahrtkatalog


Veröffentlichtes

Mordfiktionen

kirchenplanet

Postagenduale Impressionen

Systemisch, satirische Seitenblicke

Subtile Seitenblicke

 
Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum

03.04.2015 von eb , - Aktuelle Bilder

Frohe Ostern.

(mit Update)

DIN-A4 Tusche, Polychr. Klick macht dick.
bild Zwecks Umzugs- und Restaurationsarbeiten am Tempel des eigenen Universums, fällt die diesjährige Osterandacht des hiesigen Heiden leider aus. Was bedauerlicherweise auch die Produktion neuer bunter Reliquien zum Feste betroffen hat. Aber statt goldener Kälber, tun's die alten Eier, schon wegen der passenden Symbolik, - ja immer noch. Aus besagten Zeitgründen-, aber auch zugunsten des doppelmoralinen Pietätsempfindens christlicher Händlerseelen, hat man sich lediglich zu einer kleinen Gruselmesse am Karfreitag entschlossen.

Nach bereits schon ausgesprochen unchristlichen pegidösen Tönen zur Rettung des christlichen Abendlandes, wie auch folgenden schweren nationalistisch gefärbten Herrenmenschentönen innerhalb des Abendlandes an seine finanziell ungehorsamen Südostgrenzen, wie ebenfalls eine hoch qualitative Leichenfledderei mit Witwenschütteln christlichem Qualitätsjournalismus, - darf man diesen Jahresbeginn, - ja wohl sowieso als Grusel-Ei bezeichnen. Der hiesige Heide jedenfalls, ist zwar trotz Konfessionslosigkeit dem humanem hinter dem christlichen Gedanken im Sinne des neuen Testaments durchaus zugetan, - stellt sich auf seiner Suche nach überzeugenden Christen, aber mittlerweile doch lieber auf eine längere Wartezeit ein. Der übliche Mob Event-bedingter Verschwörungshypothetiker indes, muss bei dem staatlich- als auch medialem Hang zum asozialen Umbauen gleich ganzer Gesellschaften aufgrund von marktliberalen Thesen, - überhaupt nicht verwundern. Irgendeiner, macht ja schließlich die Vorbilder, - und letztendlich damit auch die Trends.

Last not least, mag man es dem hiesigen heidnischen Barbaren zugute halten, dass er naturell-bedingt, normalerweise nicht zum puren Herausschreien seiner Fassungslosigkeit neigt, - im Besonderen dann nicht, wenn die Barbarei schon längst ihre medial-politisch korrekten Phrasen des Spieles mit der bösartigen Seite der Menschen, - zum strategisch verwendbaren Status-Quo erhoben hat. Aber zugegeben, - mich gruselt's einfach nur noch. Der Grusel mag lähmen, - ja, - überhaupt nicht gut, - aber wer ihn aufgibt, - ist abgeklärt. Abgeklärtheit indes, - ist nichts anderes als Eingewöhnung und damit Akzeptanz von etwas, was nur den Profiteuren davon hilft. Und ich akzeptiere dies nicht, - denn es gibt noch die andere-, die schöne Seite der Menschen. Die, - die nicht nach Macht strebt, nicht nach nationalen Vorherrschaften-, nicht nach Gewinnergelüsten-, nicht nach dieser; "Ich bin der beste, schönste und tollste"-Barbarei zum Klopfen auf die eigene-, der nationalen- oder sonst wie Identitätskrise aufgrund der billigsten, (sag ich es?), "animalischen" Egozentriken. Man kann diese Seite fördern wollen, - es bleiben lassen, - oder sich aus Eigennutz für ihre Zerstörung entscheiden. Im letzteren Falle, kommt mir aber niemals wieder mit eurer bigotten Doppelmoral, wenn's an eure eigenen menschlichen Bedürfnisse oder Erinnerungen geht. In diesem Sinne, - frohe Ostern, - ihr Christen ihr.


Update: 06.04.15

Beachtenswerterweise, fanden sich fragende Hinweise darauf ein, ob im Text nicht doch ein wenig arg pauschaliert bis pauschalisiert wird. Das muss überhaupt nicht in Frage gestellt werden. Natürlich wird es das. Ich kann sogar versichern, dass einiges davon sogar geradezu "gruselig" pauschalisierend, und schlimmer noch, - erz-polemisch ist. Sehen wir es als reflektive Möglichkeit, ganz besonders im eigenen näheren regionalen bis kleinstädtischem Umfeld der Scharfschützen mit den schnellen kurzen Sätzen, als Möglichkeit eines gewissen Ausgleichs dafür-, bzw. wie sich das anfühlen könnte, wenn mal wieder Sätze mit; "Der Islam ..., die Islamisten ..., die Türken ..., die Russen ..., die Juden ..., die Asylanten ..., die Ausländer ..., das arbeitsscheue Pack, die Hartzie's etc. usw. usf. ... ausgrechnet von denen fallen, die sich ob der Betonung ihrer Zugehörigkeit zu einer christlichen Kultur befleissigen und/oder mit "Wir sind Papst"-Blättern sonstwie den Himmel gerade rechnen. Die zur Differenzierung noch fähigen, (eingeschränke Pauschalierung mit subjektivem Empfindungsspielraum), dürfen getrost darüber stehen, sollten aber beim Drüberstehen auf ihrem Niveaupegel nicht vergessen, dass dieser Pegel leider nicht dem gesamten Mainstream entspricht.


Kommentare:


aebby Uhrzeit 3.4.2015 18:45:50

Im ganz anderen Kontext wünsche ich Dir ein paar ruhige Tage ... und Du hast mich animiert endlich einen "christlichen" Text fertig zu stellen.


Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum
 Blogs

aebby LOG
en passant / KW 41 Nebelmeer
Exportabel
Die Stadt und das umherschwirrende Geld
Feynsinn
Das Arschloch schlägt von links
Fliegende Bretter
Finis Bavariae
Gnaddrig ad libitum
Nois
Laienphilosophie
Zu diesem Blog
Notizen aus der Unterwelt
Die Russen waren’s nicht
Maf Räderscheid
Ich dacht’ ich seh ein Ungeheuer, doch es war die Umsatzsteuer – Öl auf Leinwand
Ian Musgrave's Astroblog
The Sky This Week - Thursday October 18 to Thursday October 25
Rainer Unsinn
Eines Tages
Ralf Schoofs
Frühwerk Nr. 61
Rume
Aufgelesen und kommentiert 2018-10-15
Schnipselfriedhof
Schnipselfunk 08 – Universalsenf
Titanic
Wie TITANIC einmal der CSU die letzte Ehre erwies
Zeitgeistlos
Für Lohn arbeiten

Kreativ-Links

Aebby's Projekt: #playlist
Baertierchen
Pascal Baetens
Bildgrund11
Comiclopedia
Europ. Märchengesellschaft
Nadja M. Schwendemann
Flickr Scotland Blog
Kunstverein Freiburg
Markus Waltenberger
Peonia
Susanne Haun
Tetti
Textem-Kulturgespenster
yagaberry
ZAZA
Zeitgeistlos Hauptseite

Astro-Links

W. Stricklings Astro-Homepage
Astronomie.de

In remembrance

Kritik und Kunst
Duckhome
Geheimraetins Archiv
Pixelschnipsel


ebversum