Kategorien

Comic-Art ...
Special Pin-Ups, ...
Surreale Sichten, ...
Reale Sichten, ...
Cartoons, ...
Karikaturen, ...
Unsortiert, Zeichnungen, ...
Textblumen, ...

Der Kirchenplanet.
Spezielle Streifzüge.
Quick and dirty.
Märchenhaftes
Dark worlds.
Bürgerlich Anständiges.
Kunst vom Nachwuchs.

Texte ...
Artikel ...
Kosmisches ...
Hintergrundrauschen ...
Achtung, Wääärbung ...
Sonstiges ...

Übersicht
Aktueller Beitrag RSS Feed 2.0


Add-ons

Selbstbauteleskope
Raumfahrtkatalog


Veröffentlichtes

Mordfiktionen

kirchenplanet

Postagenduale Impressionen

Systemisch, satirische Seitenblicke

Subtile Seitenblicke

 
Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum

09.10.2014 von eb , - Special Pin-Ups.

Hollywood und Hinterzarten, wir retten die Welt, - auf alle Arten.

Script für einen Horrorfilm der besonderen Art.
Satire (Nur sicherheitshalber)

(C.) DIN-A4 Polychromos Klick macht dick.
bild Das Fiese an diesen Fleisch-fressenden Pflanzen aus dem All, - war nicht nur, dass sie wie aus dem Nichts aus dem Boden wachsen und auch wieder dorthin verschwinden konnten, sondern auch, dass sie auf Klingeltöne von Handys reagierten, deren folgende Körperhaltung zum Telefonieren, sie zielgenau zu ihrer liebsten Speise führte. Doch als niemand mehr daran glaubte, dass man sie aufhalten könne, geschah es, dass sie auf eines dieser keuschen, tugendhaften sowie frei aller lasterhaften Gedanken und einzig vom Willen zur pflichtbewussten Bierversorgung ihres zukünftigen Ehemannes beseelten Schwarzwald-Mädels trafen, - welches ihr Handy arbeitsbedingt im Hut trug. Diese Begegnung der dritten Art, verführte sie nach eingehendem Anruf zu der Annahme, dass es sich bei der Kopfbedeckung der Dame, um eine besonders schmackhafte Variante menschlicher Gehirnsubstanz handele. Nach einem kräftigen Biss, blieb ihnen das Zeug allerdings so im Halse stecken, dass sie auch trotz zusätzlicher Photosynthese, jämmerlich erstickten. Worauf man mit nie gekannter Solidarität und in Windeseile, die gesamte Weltbevölkerung mit Bollenhüten in auch jeder erdenklichen Größe versorgte. Da man kaum an-nahm, dass jemand mutwillig sein Handy für sein Leben opfern würde, baute man auch trotz Hinweis der Handyhersteller auf einen möglichen Riesenmarkt für Zweit-Handys, den Klingelton gleich mit ein. Es gab zwar anfängliche Schwierigkeiten mit einer Gemeinschaft, welche sich für die Urheberrechte evangelischer Kirchentrachten engagierte, aber da sowohl der moderne Deutsche wie auch der Baden-Württemberger, (Hüstel), sich nicht nur als kulturelle Enklave, sondern auch als Weltenretter versteht, war das Thema schnell vom Tisch. Lediglich die Bayern, pochten noch ziemlich lange auf ähnlich alte Hüte in Sachen Leitkultur-Debatte im wirren Tal zwischen Tradition und Moderne sowie der Zeitlosigkeit auch von Lederhosen herum, - aber die Vorstellung, dass diese fiesen Viecher eventuell das Gehirn auch in Hüfthöhe vermuten könnten, überzeugte im Besonderen die Herrenwelt davon, von bimmelnden Hosentaschen dann doch Abstand zu nehmen.

Jedenfalls, - schaffte man es auf die vorgesehene Art tatsächlich, die Biester weltweit loszuwerden. Seitdem ist der Bollenhut nicht nur quasi Erdentracht, sondern das Schwarzwald-Mädel auch erstrebenswertes Vorbild jedes irdischen Mädchens. Und erlebt besonders in Form der Weihnachtsansprache unserer Bundeskanzlerin in 120 Sprachen, aber mit stilvoller Kopfbedeckung, jedes Jahr auf's Neue, seinen ganz besonders christlichen Charme. Mittlerweile, gibt es diese Kopfbedeckung übrigens auch in schickem High-Tech-Design mit eingebautem Navi, Freisprecheinrichtung für Handys, herunter-klappbarem Google-Glass sowie in den Bollen integriertem Peilsender. Für Esoteriker, gibt es sogar noch Kupfereinschläge zum Auffangen kosmischer Energien. Am Bierkonsum, - hat sich indes nichts verändert.


2 Kommentare

Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum
 Blogs

aebby LOG
en passant / KW 41 Nebelmeer
Exportabel
Die Stadt und das umherschwirrende Geld
Feynsinn
Das Arschloch schlägt von links
Fliegende Bretter
Finis Bavariae
Gnaddrig ad libitum
Nois
Laienphilosophie
Zu diesem Blog
Notizen aus der Unterwelt
Die Russen waren’s nicht
Maf Räderscheid
Ich dacht’ ich seh ein Ungeheuer, doch es war die Umsatzsteuer – Öl auf Leinwand
Ian Musgrave's Astroblog
The Sky This Week - Thursday October 18 to Thursday October 25
Rainer Unsinn
Eines Tages
Ralf Schoofs
Frühwerk Nr. 61
Rume
Aufgelesen und kommentiert 2018-10-15
Schnipselfriedhof
Schnipselfunk 08 – Universalsenf
Titanic
Wie TITANIC einmal der CSU die letzte Ehre erwies
Zeitgeistlos
Für Lohn arbeiten

Kreativ-Links

Aebby's Projekt: #playlist
Baertierchen
Pascal Baetens
Bildgrund11
Comiclopedia
Europ. Märchengesellschaft
Nadja M. Schwendemann
Flickr Scotland Blog
Kunstverein Freiburg
Markus Waltenberger
Peonia
Susanne Haun
Tetti
Textem-Kulturgespenster
yagaberry
ZAZA
Zeitgeistlos Hauptseite

Astro-Links

W. Stricklings Astro-Homepage
Astronomie.de

In remembrance

Kritik und Kunst
Duckhome
Geheimraetins Archiv
Pixelschnipsel


ebversum