Kategorien

Comic-Art ...
Special Pin-Ups, ...
Surreale Sichten, ...
Reale Sichten, ...
Cartoons, ...
Karikaturen, ...
Unsortiert, Zeichnungen, ...
Textblumen, ...

Der Kirchenplanet.
Spezielle Streifzüge.
Quick and dirty.
Märchenhaftes
Dark worlds.
Bürgerlich Anständiges.
Kunst vom Nachwuchs.

Texte ...
Artikel ...
Kosmisches ...
Hintergrundrauschen ...
Achtung, Wääärbung ...
Sonstiges ...

Übersicht
Aktueller Beitrag RSS Feed 2.0


Add-ons

Selbstbauteleskope
Raumfahrtkatalog


Veröffentlichtes

Mordfiktionen

kirchenplanet

Postagenduale Impressionen

Systemisch, satirische Seitenblicke

Subtile Seitenblicke

 
Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum

12.02.2014 von eb , - Sonstiges

Neues von der Freiheit.

In dem Umstand, dass es wohl recht vielfältige und auch unterschiedliche Auffassungen von Freiheit gibt, liegt nicht nur der Grund, dass man mit Gedanken zur Homogenisierung von Menschen wohl mehr als vorsichtig umgehen sollte. Auch nicht nur, dass darin die entsprechend vielfältigen Chancen für auch vielfältige Entwicklungen stecken. Die dem; "Alternativlos", stets ihr frisches junges Gesicht zeigen. Sondern auch die Verantwortung, den Punkt sehen zu wollen, wo die Freiheit des Einen die Freiheit des Anderen beschneidet oder gar zerstört. Wenn allerdings schon entschieden werden muss, zwischen Mensch oder Maschine, Leben oder Funktion, Vielfalt oder Einfalt, Humanität oder Barbarei, Frieden oder Krieg,- dann ist auch jedes Gerede von Freiheit für alle, nur noch eine billige Farce. Und die Freiheit, - die Freiheit zu gestalten, - der Freiheit derer zum Opfer gefallen, - die auch alle ständig von Freiheit reden. Aber lediglich eine Abhängigkeit von Freiheit und Schicksal dort erklären, wo der Freiheit der Macht, - es beliebt Schicksal zu spielen.

Wahnfried der Bundesfreiheitspräsident der Bergsteigervereinigung. Als er in einem wirren Moment in 4000 Metern Höhe, auf die Idee kam, eine Rede zu halten die ausnahmsweise mal tatsächlich was von Freiheit erzählte. Es muss wohl am Sauerstoffmangel gelegen haben. Denn als er wieder klar sehen konnte, veranlasste er die Touristen von der nächsten Gebirgsjägerbrigade vertreiben- und die Zugänge zu seinem Plateau des Ruhms sperren zu lassen. Dort sitzt er nun, genießt die Freiheit, und dirigiert per Funk ein paar Schneekanonen, die ihm seinen Berg exakt so weiß verzuckern, wie er sich das immer vorgestellt hatte.


0 Kommentare

Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum
 Blogs

aebby LOG
Kunst am Weg / Farbentor
Exportabel
Camillo Sitte: Von kurvigen und geraden Empfindungen
Feynsinn
KI und Kapitalismus (7): Prioritäten
Fliegende Bretter
Jenseits der Blogroll - 03/2019
Gnaddrig ad libitum
Rothaus
Laienphilosophie
Zu diesem Blog
Notizen aus der Unterwelt
mist
Maf Räderscheid
Solange, wie die Schicksalsgöttinnen nicht ermüden – Aquarell
Ian Musgrave's Astroblog
The Sky This Week - Thursday March 21 to Thursday March 28
Rainer Unsinn
Digitalpakt
Ralf Schoofs
Trias 200 Millionen Jahre
Rume
Und schon haben wir Februar
Schnipselfriedhof
Schnipselfunk Express: Krökeltje
Titanic
TITANIC Heavy Rotation: Der Soundtrack zum Brexit
Zeitgeistlos
Apotheken: »Einfach unverzichtbar?«

Kreativ-Links

Aebby's Projekt: #playlist
Baertierchen
Pascal Baetens
Bildgrund11
Comiclopedia
Europ. Märchengesellschaft
Nadja M. Schwendemann
Flickr Scotland Blog
Kunstverein Freiburg
Markus Waltenberger
Peonia
Susanne Haun
Tetti
Textem-Kulturgespenster
yagaberry
ZAZA
Zeitgeistlos Hauptseite

Astro-Links

W. Stricklings Astro-Homepage
Astronomie.de

In remembrance

Kritik und Kunst
Duckhome
Geheimraetins Archiv
Pixelschnipsel


ebversum