Kategorien

Comic-Art ...
Special Pin-Ups, ...
Surreale Sichten, ...
Reale Sichten, ...
Cartoons, ...
Karikaturen, ...
Unsortiert, Zeichnungen, ...
Textblumen, ...

Der Kirchenplanet.
Spezielle Streifzüge.
Quick and dirty.
Märchenhaftes
Dark worlds.
Bürgerlich Anständiges.
Kunst vom Nachwuchs.

Texte ...
Artikel ...
Kosmisches ...
Hintergrundrauschen ...
Achtung, Wääärbung ...
Sonstiges ...

Übersicht
Aktueller Beitrag RSS Feed 2.0


Add-ons

Selbstbauteleskope
Raumfahrtkatalog


Veröffentlichtes

Mordfiktionen

kirchenplanet

Postagenduale Impressionen

Systemisch, satirische Seitenblicke

Subtile Seitenblicke

 
Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum

15.02.2013 von eb , - Allerlei Textliches

Meine Güte.

oder auch, - Bertholds Wandlung zum Heiden.

Naja, - hat er sich verdient. Vernünftiger Mann. Macht Schluss, wenn er merkt, dasser nich mehr kann. Is ja auch verständlich. Leistungsdruck in der Kirche und so. Vor allen Dingen, scheinen die da zu machen, was sie wollen. Das zehrt natürlich. Mit aufräumen, is da nix mehr in dem Alter. Der nächste Stellvertreter Gottes, - muss unbedingt jünger sein. Kräftiger, - robuster. Geistig wacher. Meine Güte, - was die alles verlangen. Nachher bauen die im Vatikan noch Sportzentren auf. So ein Fitness-Papst, braucht schon ein wenig was Gerät und Auslauf dafür. Das Dopen müssen die Kardinäle jetzt sicher nicht anfangen, aber ein bisschen was Sport, - täte denen wirklich gut. Sieht überhaupt nicht christlich aus, so ein Ranzen unter der Kutte. So'n Papst ist schließlich ne heilige Sache. Der vorletzte ist schier zusammengebrochen und konnte nicht mal mehr den Daumen heben. Geschweige den sprechen. Leiden Christi und so. Hat man sogar weltweit hoch gejubelt. Der Leidenspapst,- hieß es. Vom Leidenspapst, - zum Fitnesspapst. Was'n Ding. Was kommt jetzt für uns? Wir sind Leiden,- oder wir sind Fitness? Mit Papst, - is ja nu nich mehr. Und mit, - "wir sind Kloster", wird sich die Bild-Zeitung kaum Freunde machen können. Is schon ärgerlich. Da wird endlich mal ein Leistungspapst gefordert, - und dann ist das nicht mal ein Deutscher.

Wie auch? Wenn der oberste katholische Deutsche das Handtuch wirft und sich ins Kloster zurück zieht. Wenn jemand sich damit auskennt die Leistungshelden zu spielen, dann sind das gefälligst wir Deutschen. Vollbeschäftigung bis ins hohe Alter und so. Malochen, bis die Knochen knacken. Lebenslanges Lernen. Der Neue soll sogar nicht mal mehr ein großer Theologe sein, - heißt es. Ist der momentane eigentlich einer? Wusste ich gar nicht. Aber muss er wohl sein als Papst. Naja, - ich gönn's ihm. Soll er sich nen ruhigen Lebensabend machen. Viel beten, und so. Soll gesund sein. Das Kloster bauen die erst mal um. Geht ja auch nicht. So muffige kahle Wände für nen ehemaligen Papst. Das kann man schon ein wenig netter einrichten. Hat ja auch alles gegeben der arme Kerl. Immer auf Reisen. Immer am denken. Immer am beten. Immer mit der ganzen üblen Kinderschänderei konfrontiert. Und immer aufpassen, dass ihm keiner was vom Schreibtisch klaut, was man lieber man nicht öffentlich macht. So was zehrt. Ganz klar. Wer würde so ne Firma nich auch verlassen? Boss hin, Boss her. Is in der Industrie ja auch nich anders. Wenn die Bude stinkt, sind das die ersten die das sinkende Schiff verlassen. Sonst könnte man sie als Führungspersönlichkeiten glatt noch mit verantwortlich machen. So was geht auch spirituell.

Neee, ich find das schon richtig, dass der zurück getreten ist. Die Alternative ist doch bloß mitten im Malochen den Löffel abzugeben. Und das auch noch auf'm Häuptlingsstuhl. Find ich geschmacklos. Was will der alte Mann da auch machen? Ich meine, - der ist fünfundachtzig. Oder schon sechsundachtzig? Keine Ahnung. Spielt das noch eine Rolle? Mit siebenundsiebzig ist der Papst geworden. Das muss man sich erst mal rein tun. Würde einer von euch mit siebenundsiebzig noch Papst werden wollen? Bei dem Sauhaufen da? Neee, - also ich nich.

Der Neue soll ja nu jünger sein. Da könnten wir Deutschen eigentlich auch wieder glänzen. Wusstet ihr, dass wir den jüngsten Kardinal der Welt haben? Woelki heißt der. Ne echte Wolke der Mann. Hat nur'n halbes Jahr Erzbischof in Berlin gebraucht,- dann isser Kardinal geworden. Gerade letztes Jahr war das. Damit sind ganze sechs von den neun deutschen Rotkutten unter achtzig, - hieß es. Gerade mal fünfundfünzig. Damit isser drei Jahre jünger als dieser Marx in München. Der nächste Jüngste wäre dann der Bischof von Mainz. Lehmann heißt der. Ist fünfundsiebzig. Das heißt, ganze zwei von neune, - sind unter fünfundsiebzig. Is schon irre, - oder? Stellt euch die Überschrift inner Bild vor; "Wir sind jung."

Hilde meint immer, - das is schon ne undankbare Sache,- so'n Papstgeschäft. Da rackert man sich ab, für'n himmlischen Appel und'n Ei, - und was kommt dabei raus? Die Schäfchen verlassen die Weide, - und machen auf geistige Selbstversorger. Nur weil außerhalb der vatikanischen Mauern, - irgendwo im fernen Italien die Geldscheine nich so ganz sauber sind. Oder von Gott verlassene Priester, ihren Lümmel nich unter Kontrolle kriegen. Was kann denn der Papst dafür? Der is doch nur das geistige Oberhaupt. Nich das weltliche. Der is nich mal Banker. Gut, - dass mit dem Zölibat und das die Frauen nich auch auf Papst machen dürfen, is wohl weniger geistreich, - aber soll doch der Vergeistigung dienen, - oder nich? Volle Hingabe an Gott, - und so. Nix mit weltlichen Fummeleien. Warum das die Frauen nich auch können sollen, is ihr allerdings schleierhaft. Aber dafür gibt's da ja auch die großen Theologen. Die werden schon wissen, warum sie das so wollen.

Und der Papst is nu mal der Obervergeistigte. Also der, dessen Geist am nächsten bei Gott rum flattert. Deshalb isser sein Stellvertreter. Der sieht das da unten nich mehr. Wenn der an seinem Schreibtisch sitzt, dann schwebt der kilometerweit darüber. Da kann der nich sehen, was seine Leute so treiben. Oder seine Banken. Auch nich wer ihm die Messages darüber von seinem Schreibtisch klaut. Oder wie viel Missbrauchsfälle sich da auf türmen. In dem Alter, sowieso nich mehr. Was nich geht, geht nich. Is nu mal so. Da muss also ein jüngerer her. Einer der fit genug is, gleichzeitig bei Gott rum zu flattern, und zur gleichen Zeit auch den Schreibtisch sauber halten zu können. Also so eine Art, voll vergeistigter Manager. Woran erinnert mich das bloß?

Ich weiß nich. Hilde sieht das immer so blumenhaft. Ich meine, - einfach zugeben, dass hier'n verkommener Sauhaufen den großen göttlichen Mecki macht, - geht natürlich nich. Seh ich ja ein. Is ja Standardkirche. Standardkirchen sind die, an die sich alle gewöhnt haben, und deshalb alles andere als Sekte bezeichnen dürfen. Womit sie nich mal unrecht haben. Von irgendwo her, wissen die ja wie das geht. Aber wieso, sacht der Kerl nicht einfach, dasser stinkesauer is, - und nich mehr kann, - weil ihm die ganze Maschinerie zu wieder is? Und gar nix mehr mit Gott zu tun hat. Da is doch nix mehr echt. Oder blickt der alte Mann das gar nich mehr? Isser einfach nur eine Schablone? Ich weiß nich, woran der Mann noch glaubt. An Gott, - oder Kirche? Bei Gott, isser im Kloster sicher näher, als inner Kirche. Ich gönn ihm das. Aber wird das ein jüngerer besser machen? Oder wird das zum Standard? Glaubensmanagement? Seit 2000 Jahren? Hätte sich Petrus tatsächlich als Manager gesehen?


0 Kommentare

Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum
 Kreativ-Blogs

aebby LOG
en passant / KW 03 Hotel SW
Burks blog
¡Hasta la victoria siempre!
ComicBlog
RAJ 3 – Im Bann der mörderischen Bruderschaft
Exportabel
o.T. 409
Feynsinn
Nowhereland
Fliegende Bretter
Non scholae... (2)
Gnaddrig ad libitum
Unvollständig entherbstet
Kueperpunk 2012
Skoutz-Award 2018: Ich bin Jury...
Laienphilosophie
Zu diesem Blog
Lupe, der Satire-Blog
Neues System - Staat versteigert Sozialversicherungs-Nummern
mein name ist mensch
Der „Geldadel“, getragen von deiner gewählten Politik -> verzockt deine Wohnung, deine Arbeit und am Ende dein Leben
Notizen aus der Unterwelt
ACH WAS!
Maf Räderscheid
Das rote Buch – Öl auf Leinwand
Nachdenkseiten
Leserbriefe zum NDS-Artikel "ZDF, ARTE, dpa, … alle im Dienste des Imperiums beim Feindbildaufbau gegen Russland und Putin.”
Neulandrebellen
GroKo, GroKo, GroKo … gibt‘s denn nichts Wichtigeres?
Rainer Unsinn
Lukratives Babysitting
Ralf Schoofs
Tethys EVA
Sandra Stoffers
Diätenerhöhung − Anfrage an Irene Mihalic (MdB Bündnis ´90/ Die Grünen)
Schnipselfriedhof
Reisen mit Baby – eine Lose-Lose-Situation (Vater werden … Teil 7)
Titanic
Ab Freitag im neuen Heft: Neue Frauenfilme aus Hollywood
Zeitgeistlos
Sexroboter

Kreativ-Links

Baertierchen
Pascal Baetens
Bildgrund11
Comiclopedia
Europ. Märchengesellschaft
Nadja M. Schwendemann
Flickr Scotland Blog
Kunstverein Freiburg
Ottmar Labonde
Markus Waltenberger
Marco Mehring
Mina Art
Peonia
Susanne Haun
Tetti
Textem-Kulturgespenster
yagaberry
ZAZA
Zeitgeistlos Hauptseite

In remembrance

Kritik und Kunst
Duckhome
Geheimraetins Archiv
Pixelschnipsel


ebversum



Dec 2017HitsPagesVisits
All28843419118236530
Max.p. D.23561200341756
Avg. p. D.930461671178