Kategorien

Comic-Art ...
Special Pin-Ups, ...
Surreale Sichten, ...
Reale Sichten, ...
Cartoons, ...
Karikaturen, ...
Unsortiert, Zeichnungen, ...
Textblumen, ...

Der Kirchenplanet.
Spezielle Streifzüge.
Quick and dirty.
Märchenhaftes
Dark worlds.
Bürgerlich Anständiges.
Kunst vom Nachwuchs.

Texte ...
Artikel ...
Kosmisches ...
Hintergrundrauschen ...
Achtung, Wääärbung ...
Sonstiges ...

Übersicht
Aktueller Beitrag RSS Feed 2.0


Add-ons

Selbstbauteleskope
Raumfahrtkatalog


Veröffentlichtes

Mordfiktionen

kirchenplanet

Postagenduale Impressionen

Systemisch, satirische Seitenblicke

Subtile Seitenblicke

 
Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum

12.12.2012 von eb , - Allerlei Textliches

Das Gelbe im Ei, ...

- was der Technokrat lediglich für Dotter hält,
- und allenfalls erklärt, - wie es schmeckt, - oder was draus hätte werden können.

Klick macht Frühling.
bild



Atopie zu erklären, würde in den langwierigen Selbsterklärungen eines Einzelnen enden, der eigentlich überhaupt nicht erklären-, sondern genauso erklärungslos einfach nur etwas geben oder vermitteln möchte, was man mit Erklärungen aus der Klischeekiste eben auch nicht erklären sollte, weil eine Erklärung lediglich erklären kann, was rational als Erklärung auch weiter erklärbar ist. Wobei nicht erwartet wird, dass jetzt irgendetwas klarer ist, - als, - dass die Anzahl der Verwendung des Begriffes; "Erklärung", noch lange nichts über einen möglichen erklärenden Inhalt aussagen muss. Aber genau dieses Gefühl, - könnte ein atopisches sein.

Wahnfried, - der Bergsteiger. Den nach erfolgreicher Gipfelstürmung, bei glasklarem Himmel, einer Aussicht bis zum Ende der Welt, - und ein wenig Sauerstoffmangel, - der Wahn packte es beschreiben zu wollen.

Oder auch: Klaus, - der Sterngucker. Der weitab von jeglichem Lichtsmog, - und stehender Luft ohne jede Bewegung in der Atmosphäre, - an seinem 10Zöller mit von Hand geschliffenem Präzisionsspiegel lehnte, - und versuchte seinen Kumpels das blaue Auge zu erklären. Welches er sich geholt hatte, - als er versuchte, - durch sein 15 mm Nagler Okular mit 82 Grad Gesichtsfeld zu steigen, - und über den Tubus hinaus, - einfach ins Weltall hinaus zu klettern.

Oder auch: Eva, - die begeisterte Taucherin. Die beim Gleiten durchs Korallenriff im Farbenstrudel versank, - und fast vergaß, - dass sie lediglich einen Schnorchel im Mund hatte.

Oder auch: Elmar (jaja), - der eher zufällige Gast auf einem Fischerboot, - welcher bei Windstärke 10 der Beaufortskala, und Wellen weit über die Relinghöhe hinaus, - seinem sturz-betrunkenem Kumpel, welcher hier als Kapitän fuhrwerkte, - noch immer heillos fürs Überleben dankt. Wie auch immer.

Oder auch: Bernd und Sybille. Die einfach nur ihr neugeborenes Kind anschauten. Und weit ab davon waren, - überhaupt gerade irgendeiner Sprache mächtig zu sein.

Und dies sind nur wenige, und überhaupt nur die positiven, - der Dinge, - an denen der dröge Satz; "Das muss man sachlich sehen", - einfach nur noch durch Albernheit besticht. Was würde passieren, wenn man erst die realen negativen Möglichkeiten vermitteln könnte? Atopisch, - meine ich. Wo sind die Künstler, - die dies könnten?


2 Kommentare

Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum
 Kreativ-Blogs

aebby LOG

Burks blog
Aktuelle blinde Flecken
ComicBlog
WONDERBALL 4 – FOTOGRAF
Exportabel
Augsburg im Nebel
Feynsinn
KI und Kapitalismus (5): Widerspruch
Fliegende Bretter
Ein paar Worte
Gnaddrig ad libitum
Kritisches
Kueperpunk 2012
Samstag, 17. Februar: Nächster Termin für den "Nerd an der Tafel"...
Laienphilosophie
Zu diesem Blog
Lupe, der Satire-Blog
Neues System - Staat versteigert Sozialversicherungs-Nummern
mein name ist mensch
Der „Geldadel“, getragen von deiner gewählten Politik -> verzockt deine Wohnung, deine Arbeit und am Ende dein Leben
Notizen aus der Unterwelt
ACH WAS!
Maf Räderscheid
Ein Baum, der fällt, schreibt lange Briefe, Handzeichnung, coloriert
Nachdenkseiten
Hinweise der Woche
Neulandrebellen
Finde deinen Traumpartner – uns!
Rainer Unsinn
Lukratives Babysitting
Ralf Schoofs
Tethys EVA
Sandra Stoffers
Anfragen, die zu Diskussionen führen – Hier: Stadtverordneter Jürgen Hansen
Schnipselfriedhof
Reisen mit Baby – eine Lose-Lose-Situation (Vater werden … Teil 7)
Titanic
Paul "Kombüse" Bocuse zum Angedenken
Zeitgeistlos
Ich. Bin. Krankheit.

Kreativ-Links

Baertierchen
Pascal Baetens
Bildgrund11
Comiclopedia
Europ. Märchengesellschaft
Nadja M. Schwendemann
Flickr Scotland Blog
Kunstverein Freiburg
Ottmar Labonde
Markus Waltenberger
Marco Mehring
Mina Art
Peonia
Susanne Haun
Tetti
Textem-Kulturgespenster
yagaberry
ZAZA
Zeitgeistlos Hauptseite

In remembrance

Kritik und Kunst
Duckhome
Geheimraetins Archiv
Pixelschnipsel


ebversum



Dec 2017HitsPagesVisits
All28843419118236530
Max.p. D.23561200341756
Avg. p. D.930461671178