Kategorien

Comic-Art ...
Special Pin-Ups, ...
Surreale Sichten, ...
Reale Sichten, ...
Cartoons, ...
Karikaturen, ...
Unsortiert, Zeichnungen, ...
Textblumen, ...

Der Kirchenplanet.
Spezielle Streifzüge.
Quick and dirty.
Märchenhaftes
Dark worlds.
Bürgerlich Anständiges.
Kunst vom Nachwuchs.

Texte ...
Artikel ...
Kosmisches ...
Hintergrundrauschen ...
Achtung, Wääärbung ...
Sonstiges ...

Übersicht
Aktueller Beitrag RSS Feed 2.0


Add-ons

Selbstbauteleskope
Raumfahrtkatalog


Veröffentlichtes

Mordfiktionen

kirchenplanet

Postagenduale Impressionen

Systemisch, satirische Seitenblicke

Subtile Seitenblicke

 
Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum

20.11.2012 von eb , - Allerlei Textliches

Der feine Unterschied, zwischen wahrem Wirrem und wirrem Wahrem.

Klick macht dick.
bild Je ökonomischer ein Hirn funktioniert, desto anfälliger ist es dafür, sich über die fast schon zur unbewussten Automation verkommenen Regelmäßigkeiten gewohnter Begrifflichkeiten, auch noch den größten Blödsinn als Erklärung vorgauckeln zu lassen. Indem man sich einzig und alleine darauf verlässt, es als richtig anzusehen, - nur weil man glaubt, es der einfachen Worte wegen, - verstanden zu haben.

Wahnfried der Bergsteiger, - welcher sich auf den Standard-Wetterbericht verlassen hatte, - und nun mit Sommerausrüstung im Schneesturm fest saß.

.....

Wirrnis die Erste. (Nach dem Üblichen.)

Berthold, - als teilweise nicht-bürgerlicher Bürger, der als linker Bürgersoze kein Bürger ist, aber ganz normal lebt, - sich also bürgerlich gibt, - einfach deshalb schon, weil er unter rechten Bürgern lebt, - wovon sich ein nicht gerade geringer Teil links gibt, obwohl er rechts redet, - sah sich mit linken Grünen konfrontiert, welche zu den größten Fans der bürgerlichen Mitte zu zählen sein dürften. Und nun als linke Bürger, die keine Bürger sind, - die Bürgerlichkeit entdeckt hatten. Berthold überlegt sich nun, - ob er nicht doch lieber Pirat werden will. Einmal deshalb, weil diese Berufsbezeichnung viel passender zur Mentalität zeitgemäßer Bürgerlichkeit passt, - welche sich unbürgerlich geben will. Und zum anderen, um sich weiterhin nicht der großen Frage stellen zu müssen, - warum der große systemische Psychotherapeut, die Begrifflichkeit der kognitiven Dissonanz, - wohl insgeheim grinsend, mal lieber nicht systematisch gesellschaftsweit betrachtet hatte, - während andere Systemiker, - ausgerechnet von kollektiver Schwarmintelligenz faseln. Aber dies muss man positiv sehen. Denn eventuell werden es die Soziologen oder sonstige esoterische Systemtheoretiker sein, - welche den Beweis dafür liefern, - dass Quantenphysiker und Kosmologen beide unrecht hatten, - und unendliche, auf einen Punkt konzentrierte Quantelung tatsächlich möglich ist, - die dann zur Singularität führt. ... Und dann ist endlich alles eins.

Hipp, hipp, - hurra. Der bloggende Verrückte ist endlich in der Normalität angekommen. Oder die Normalität zu ihm? - Egal, - also gleich noch eins. Diese Anfänger werden unsereins doch nicht zeigen wollen, - wie das geht?

.....

Wirrnis die Zwote. (Oder, - wie das wirklich geht.)

"Dass der eitle Pfau, sich am liebsten misst mit der Sau", - eines der menschlicheren Aussagen bezüglich selbstreflektiver Anschauungen sein könnte, hat genauso etwas bemerkenswert rekursives, - mit zudem erstaunlich vielen Betrachtungsmöglichkeiten an sich, - wie, - "dass die Gier, - ein Ding vom Tier". Was davon jetzt zutreffend ist, - oder auch, welche mögliche Vertierung bzw. Vermenschlichung welche Überzeugungsrichtung einschlägt, mag der Menschen- und/oder Tierfreund selber entscheiden. Immerhin ist es auch für den Hahn auf dem Mist, - eine Entscheidungsfrage, ob er das Pferd von hinten auf zäumen-, oder den Stier bei den Hörnern packen soll. Eventuell auftauchende schlüpfrig einfache Interpretationen von üblicherweise als genauso einfach gestrickt empfundenen Schafen,- werden, - verglichen mit der strategischen Klugheit von Füchsen,- letztendlich vielleicht das Niveau, aber nicht den Nutzen des Resultates bestimmen. Oder hat jemand jemals Füchse zugunsten von Schafen an den Stadträndern entlang streichen sehen? Wobei Sprüche wie; Schäfchen zur Linken wird Glück uns winken, da z.Zt. eher genauso kontraproduktiv sind, wie von rechts nach links laufende schwarze Katzen ähnliches versprechen wollen, - während der gesamte Zoo, bereits schon mit doppelter Geschwindigkeit, - in die Richtung läuft, wo der böse Wolf, - so bequem wie möglich gleich alle Schafe fressen kann. Da kann der Frosch noch so sehr versuchen, auch ja den Anschluss nicht zu verhüpfen, indem er ständig versucht die Fliegen am Klebestreifen der Fliegenfalle zu jagen. Auch die Hoffnung, dass es die Weisheit der Eule sein könnte, welche diese ob der gesamten Eselei, dermaßen die Flügel über den Kopf zusammenschlagen lässt, dass die fleißigen Bienen im Bienenstock, den Stock wenigstens mal gegen die Königin richten könnten, - kann man den Hasen geben. Wobei es gerade die Hasenfüße sind, die sich am effektivsten bemühen, zur endgültigen Maximierung des Übels, zwischen Kohl, Rüben und den Hunden des Jägers, - auch noch jeden Haken in Richtung kleineres Übel zu schlagen, - welcher sie der Jägersflinte näher bringen könnte. Selbst der Igel, der ja nun wirklich ein tolles Leben haben könnte, schätzt Dimensionalitäten falsch ein. Spätestens dann, wenn er sich vom Wald auf die Landstraße begibt. Und der kleinen bloggenden Feldmaus, ist natürlich auch trotz ausgeprägtem Hang zum Vegetarismus, durchaus bekannt, - dass auch Eulen, sich mit nichts anderem lieber den Magen voll schlagen, - wie mit Mäusen. Und dies selbst noch im Versuchslabor der Kosmetikindustrie.

.....

War noch was? Ach so, - ja. - Frage an die Redaktion:
"Könnte man davon jetzt was abmahnen?"

Redaktion:
"Das wohl weniger. Uns stünde eher der Sinn danach, etwas mehr Verständlichkeit, - an zu mahnen."

"Seid doch nicht so knickrig. Gewöhnt euch lieber schon mal dran. Und nicht alles was ehrlich ist, - will auch verstanden werden. Was nicht das gleiche ist wie; "jeder" der ehrlich ist, - will auch verstanden werden."

Redaktion:
"Aber das bekommt man auf keinen Fall verkauft so."

"Was wieder mal die wahre Grundlage des Ganzen erklärt. Tausend Möglichkeiten, aber jeder kennt nur die, - die alle kennen. Und ausgerechnet die, - soll dann richtig sein."

Redaktion:
"Was willst du uns eigentlich sagen?"

"Hehe, - das fragen ausgerechnet die richtigen Hasenfüße. Außerdem, - wieso erwartet jeder, dass man zu jedem Unsinn etwas sagen muss, - was dann wie Sinn klingen soll, der sich dann verkaufen lässt? Zumal der Sinn darin sowieso nur dann als Sinn empfunden wird, - wenn der schöne Schwan, - genauso wie die hässliche Kröte, - gemästet und geschlachtet, auf dem Teller der Verwesung, - auf die immer gleichen unzähligen Maden, - mit dem immer gleichen Geschmack und dem immer gleichen Sinn treffen. Und Maden genießen nicht, - sie schlingen.


Kommentare:


aebby Uhrzeit 23.11.2012 11:14:44

Wirrnis! Beim Lesen habe ich sogar die Musik ausgemacht weil ich das Gefühl hatte den Wirrungen nicht folgen zu können - nun ist es ruhig und ich bin am Ende und so klug als wie zuvor ;-) ... Spaß bei Seite ... und nun noch ein paar Worte zu Berthold. Die Begriffsumdeutungen haben leider ein Trümmerfeld hinterlassen ... mir fällt partout kein Begriff mehr ein mit dem ich z.B. meine Person bzw. meine Position in der Gesellschaft fassen könnte und ich befürchte ich bin da nicht alleine.


eb Uhrzeit 23.11.2012 12:57:21

@aebby
Das ist so ziemlich das schönste Kompliment, was man mir hätte machen können. Vielleicht ist genau das der Zustand, den wir alle haben, und dem wir alle mit halbgaren Erklärungen auf die Schnelle aus dem Weg gehen, anstatt uns damit zu beschäftigen. Aber es liegt ganz bestimmt nicht an mir,jetzt selber mit Erklärungen zu kommen die auch nicht besser sind. Und auch nicht Sinn dieses blogs sind. Fangen wir einfach wieder an zu fragen, - anstatt zu erklären. Auch uns selber. Ich fände das toll.

...und so klug als wie zuvor Dein letzter Satz wiederspricht dem ;-)



Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum
 Kreativ-Blogs

aebby LOG
en passant / KW 03 Hotel SW
Burks blog
Wer hat uns usw.
ComicBlog
WONDERBALL 4 – FOTOGRAF
Exportabel
Von der deutschen Unmöglichkeit der Aufstockung
Feynsinn
Schüß Charlie!
Fliegende Bretter
Ein paar Worte
Gnaddrig ad libitum
Unvollständig verherbstet
Kueperpunk 2012
Endlich konnte ich mal den Artikel über die Brennenden Buchstaben in ST/A/R lesen...
Laienphilosophie
Zu diesem Blog
Lupe, der Satire-Blog
Neues System - Staat versteigert Sozialversicherungs-Nummern
mein name ist mensch
Der „Geldadel“, getragen von deiner gewählten Politik -> verzockt deine Wohnung, deine Arbeit und am Ende dein Leben
Notizen aus der Unterwelt
ACH WAS!
Maf Räderscheid
Wer nicht schwimmen will, muß fliegen, Öl auf Leinwand
Nachdenkseiten
Sich erneuern in der Opposition oder in der Regierung? Anmerkungen zum Sonderparteitag der SPD und der Rolle des Juso-Vorsitzenden.
Neulandrebellen
Die Entführung von Gerhard Schröder, noch bevor er "Ich will da rein!" rief
Rainer Unsinn
Lukratives Babysitting
Ralf Schoofs
Tethys EVA
Sandra Stoffers
Diätenerhöhung − Anfrage an Irene Mihalic (MdB Bündnis ´90/ Die Grünen)
Schnipselfriedhof
Reisen mit Baby – eine Lose-Lose-Situation (Vater werden … Teil 7)
Titanic
Deutsches Todesopfer nach Anschlag in Kabul
Zeitgeistlos
Sexroboter

Kreativ-Links

Baertierchen
Pascal Baetens
Bildgrund11
Comiclopedia
Europ. Märchengesellschaft
Nadja M. Schwendemann
Flickr Scotland Blog
Kunstverein Freiburg
Ottmar Labonde
Markus Waltenberger
Marco Mehring
Mina Art
Peonia
Susanne Haun
Tetti
Textem-Kulturgespenster
yagaberry
ZAZA
Zeitgeistlos Hauptseite

In remembrance

Kritik und Kunst
Duckhome
Geheimraetins Archiv
Pixelschnipsel


ebversum



Dec 2017HitsPagesVisits
All28843419118236530
Max.p. D.23561200341756
Avg. p. D.930461671178