Kategorien

Comic-Art ...
Special Pin-Ups, ...
Surreale Sichten, ...
Reale Sichten, ...
Cartoons, ...
Karikaturen, ...
Unsortiert, Zeichnungen, ...
Textblumen, ...

Der Kirchenplanet.
Spezielle Streifzüge.
Quick and dirty.
Märchenhaftes
Dark worlds.
Bürgerlich Anständiges.
Kunst vom Nachwuchs.

Texte ...
Artikel ...
Kosmisches ...
Hintergrundrauschen ...
Achtung, Wääärbung ...
Sonstiges ...

Übersicht
Aktueller Beitrag RSS Feed 2.0


Add-ons

Selbstbauteleskope
Raumfahrtkatalog


Veröffentlichtes

Mordfiktionen

kirchenplanet

Postagenduale Impressionen

Systemisch, satirische Seitenblicke

Subtile Seitenblicke

 
Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum

28.08.2012 von eb , - Allerlei Textliches

Von Zielen und Profilen.

(C) DIN-A2 Acryl     Klick macht dick.
bild Da hab ich glatt noch mal einen indirekten Grund, mal wieder den alten Milchbeutelteufel vom Kirchenplaneten aufzuhängen. Wenn auch mit Sicherheit mal wieder kaum verstanden wird, - warum. Aber ums Verstehen, - geht's heute sowieso. Da macht dieses Nichtverstehen, - den Kohl auch nicht mehr fett. Wobei gerade dieser Punkt, eigentlich ziemlich witzig ist, - und mich schon immer beschäftigt hat. Man erwartet von blogs, dass die authentisch sind, - aber der blogling, - soll etwas schreiben, was andere verstehn. Und dies dann auch noch so, - dass sie's verstehn. Versteht das jemand? Genau genommen, - bedeutet dies folgendes; Der blogoleur blubbert gerade so richtig lebensecht vor sich hin. Will heißen, - mit irgendwas, was irgendeinen Menschen, irgendwann und irgendwo, gerade mal eben so mit Leben oder Interesse füllt. Unter Umständen, ist das auch eines dieser Dinger, wo tausend Sachen zusammenkommen, - und nochmals tausend Sachen einen direkten oder indirekten Einfluss haben. Dies muss er jetzt so aufbereiten, dass möglichst viele, (was ich sowieso bestreite), die gleiche Geschichte nicht nur nachempfinden, sondern auch noch verstehen können. Wird es nicht verstanden, ist es auch nicht authentisch, - sondern künstlich aufgesetzt. Wird es verstanden, ist es zwar authentisch, aber eben auch künstlich aufgesetzt. Ganz komplizierte Sache, - so was. Der Witz, ist eigentlich ganz einfach zu verstehen. Es bestehen eine oder mehrere klischeeisierte Standardformen, zur quantitativen Verbreitung aufgesetzter Authentizitäten. Die rudimentärste Form davon, wären z.B. die blogs von bekannten Politikern. Ich setze mich ein für ..... Ich bin überzeugt davon, - das .... War heute um 15 Uhr im Plenarsaal, und habe ..... Versteht jeder , - gelle? Die authentische Wiedergabe, einer tief erfüllten, und hoch komplizierten Menschenseele. "Meine Güte, - der wirkt aber echt, - Karl-Otto. Richtig vertrauenswürdig. Wenn er allerdings seine Bettgeschichten öffentlich erzählen würde, - würde ich den nicht mehr wählen."

Versteh ich ja auch. Geht mir auch gar nicht mal so unähnlich. Zumindest, - was Letzteres betrifft. Geht euch auch gar nix an. Neee, Neee, Neee. Weswegen ich neben der Sparte; "Bekannter Politiker" - blogs, auch aus der Rubrik Erotik-blogs falle. Den Politikerseelen, ist das hier sowieso allgemein zu bunt. Die brauchen Graues, - dem man Farbe andichten kann. Obwohl ich die Rhetorik, durchaus auch verwenden könnte. "Ich setze mich ein, - für weniger Klischees. Ich bin überzeugt davon, dass zu viele Standardisierungen verblöden, - und die Kreativität in Alternativlosigkeiten verwandeln. War heute um 20 Uhr am Computer, - und hab mir Gedanken darüber gemacht." ... Geht doch. ... Die Schiene; "Harte Kerle, - John Wayne Gedächtnisblogs", - ist es eher auch nicht. Aber auch nicht die; "Ich zerfleische meine Psyche und werf sie dir vor die Füße" - Rubrik. Gottseidank, - aber auch kein Gender-Mainstream-blog. Doch auch innerhalb der eigenen Interessenlagen, - ist das jetzt nicht einfacher. Für Kunst, ist genauso zu viel anderes drin, wie für Science-Fiction-, Literatur-, Film-, Anti-Rückenschmerzen-Therapien-, Anti-Rasenmäher- und Vegetarier-blogs. Ich sehe, - die Erklärung, - wird etwas komplizierter. Womit natürlich die Nachvollziehbarkeit, - schlicht und einfach sinkt. Aber das, - macht es eben aus.

Die Auseinandersetzung im privaten bzw. lokalen Rahmen, übers bloggend selbstlos geschriebene, - gefällt mir ja sehr. Erfreulich auch, die Rasen-mähenden Naturen, welche auch trotz ihrer Abneigung gegen Wiesenblumen, - doch immer noch ausreichend Humor besitzen. In die Kommentarspalten, traut sich ja leider generell, kaum jemand rein zu schreiben. Wobei ich aber annehme, dass dies aus purer Höflichkeit und Anstand vermieden wird, - um meinerlei zarte Seele, nicht mit harten verletzenden Worten kränken zu müssen. Trotzdem, - tauchen z.B. gerade beim fröhlichen Aufspießen von Dart-Scheiben, oder ähnlich geselligem Verzehrens alkoholischer Getränke, - immer zwei Fragen mit fast stoischem Automatismus auf. Einmal; "Was für eine Art blog ist das eigentlich?". Und zum anderen; "Welches Ziel man denn damit überhaupt verfolge?". Was übrigens auch fürs kreative Hintergrundambiente gilt, welche die mehr mit Farben hantierenden Sangesbrüder, merkwürdigerweise seriöser finden als blogs. Unsereinem überhaupt Seriösität vorzuwerfen, ist natürlich auch irgendwie speziell, - aber generell, fällt bei diesen Fragen auf, - dass bezüglich potentieller Zuordnungen, gleich mit einer ganzen Latte an bekannten Sparten fragend ab-geritten wird, - während dem; "Ziel", weiterhin ein recht erklärungsloses Fragezeichen folgt. Nun sind Begrifflichkeiten, wie Ergebnis- und zielorientierter Gestaltungswille, ja mittlerweile schon zu den politisch posttraumatischen Belastungsstörungen zu zählen. Und,- zugegebenerweise, - das bloggeruniversum, sieht mittlerweile auch tatsächlich ein wenig wie ein Sortimentsgroßhandel aus. So hat unsereiner durchaus großes Verständnis für solcherlei Unsicherheiten, - und möchte erklärend aushelfen.

Das Ziel, ist eigentlich ganz einfach. Unsereiner, strebt natürlich die Weltherrschaft an. Was denn sonst? Es fehlen lediglich noch ein paar klare Vorstellungen darüber, ob man eine durch die Hintertür gesteuerte Demokratie anstrebt, - eine Kulturdiktatur, - ein anfängliches Königreich mit folgender Kaiserkrönung meines Hauptes, - einen Kirchen- oder Heidenstaat, - eine buddhistisch-gravitative Zen-Planetologie,- die Religionsführung über; "die Märkte", - oder die Sache doch lieber gleich fürs spekulative Investment im Weltall versenkt. Und da unsereiner nie sorgsam auf ideologische bzw. religiöse Homogenität des Freundes- und Bekanntenkreises geachtet hatte, - ist man sich sicher, dass für das eine oder andere, der/die andere oder eine, - als wackerer Mitstreiter für den Job des Vize-Groß-Imper- oder -Administrators in Frage käme. Die alten Perry-Rhodan-Hasen werden sicher wissen, dass bei letzterem Job, - die Unsterblichkeit mit im Arbeitsvertrag steht. (Ich verstehe dies als Anreizpolitik.) Was es mir natürlich zusätzlich verständlich macht, dass Unsicherheiten bezüglich des zuzuordnenden Werbeverhaltens, in Hinsicht eines brauchbaren Markenkerns bestehen. Hier kann ich allerdings beruhigen. Bis zur endgültigen Klärung aller anstehenden Fragen, werden sicher noch einige Jahrhunderte vergehen. Zeit, - welche wir benutzen können, das Ziel erst mal aufs bloggen selber zu konzentrieren. Und über die hiesige Art, - natürlich auch ein eindeutiges Statement abzugeben.

Es ist nicht weise und auf keinen Fall gescheiter,
- noch klug, - noch triefend vor Bedenklichkeit.
Es ist nicht ernst und auch nicht heiter,
- noch traurig, - noch geprägt von Fröhlichkeit.
Es baut die Brücken, nur ein wenig weiter,
- für nichts und alles, - und die Möglichkeit.

Ich glaube, - damit könnte ich mich bereits schon mal als Bundeskanzler bewerben. Wobei mit den Möglichkeiten, natürlich auf keinen Fall Dinge gemeint sind, wie z.B. Nachdenklichkeiten, Unsicherheiten, Deökonomisierungs-Bestrebungen, Auseinandersetzung mit Mehrschichtigem, - oder sogar menschlichen Vielschichtigkeiten, - bzw. Sonstiges, aus dieser unkatalogisierbaren Ecke eklig glibbriger und nicht managebarer Unklarheiten, - welche sich zu den glasklaren und ästhetisch schönen Zielvorgaben, - kontraproduktiv verhalten könnten.

.....

Letztendlich, ist nicht wirklich wichtig, ob jemand den schweren Weg von Robert Crumb's "Fritz the Cat", zu Sven Nordqvist's "Pettersson und Findus", - mit oder ohne Kinder gegangen ist. Aber für die Kinder ist es von Interesse, ob man ihnen Fritz the Cat, oder Petterson und Findus vor liest.

Der Zauberer Merlin, - nach seinem ersten Versuch, - Motorrad zu fahren. Wobei seine Freundin auf dem Sozius, mit seinem Zauberstab gespielt hatte. (Und jetzt, - ohne nachzudenken. ... Hand hoch, - wer was Schlüpfriges gedacht hat.)


Kommentare:


epikur Uhrzeit 29.8.2012 10:1:7

Was willste uns jetzt damit sagen? Was soll dat allet hier eigentlich? Biste für oder gegen was? Ich versteh dat allet gar nich... *grins*


eb Uhrzeit 29.8.2012 18:13:50

@epikur. Hihi. Sorry, wegen der erneuten Freischaltung. Hast eine neue email-addresse. Meine KI, - ist ein Sensibelchen, weißt du.


Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum
 Blogs

aebby LOG
en passant / KW 31 is there anybody out there
Exportabel
Über die gefährliche Lebensphase von Häusern
Feynsinn
Argument des Monats
Fliegende Bretter
Der Klassenfeind am Esstisch
Gnaddrig ad libitum
Und dann war da noch… (30)
Laienphilosophie
Zu diesem Blog
Notizen aus der Unterwelt
Kauft beim örtlichen Buchhändler
Maf Räderscheid
Gärten des Grauens – ein Text, der mir noch auf der Palette brannte
Ian Musgrave's Astroblog
The Sky This Week - Thursday August 16 to Thursday August 23
Rainer Unsinn
Hitler in der Kita
Ralf Schoofs
Vor 15 Jahren: Planetarium Stuttgart 2003
Rume
Aufgelesen und kommentiert 2018-08-16
Schnipselfriedhof
Schnipselfunk 07 – Mehr Kacke!
Titanic
Das aktuelle Politbarometer
Zeitgeistlos
Karriere machen

Kreativ-Links

Aebby's Projekt: #playlist
Baertierchen
Pascal Baetens
Bildgrund11
Comiclopedia
Europ. Märchengesellschaft
Nadja M. Schwendemann
Flickr Scotland Blog
Kunstverein Freiburg
Markus Waltenberger
Peonia
Susanne Haun
Tetti
Textem-Kulturgespenster
yagaberry
ZAZA
Zeitgeistlos Hauptseite

Astro-Links

W. Stricklings Astro-Homepage
Astronomie.de

In remembrance

Kritik und Kunst
Duckhome
Geheimraetins Archiv
Pixelschnipsel


ebversum