Kategorien

Comic-Art ...
Special Pin-Ups, ...
Surreale Sichten, ...
Reale Sichten, ...
Cartoons, ...
Karikaturen, ...
Unsortiert, Zeichnungen, ...
Textblumen, ...

Der Kirchenplanet.
Spezielle Streifzüge.
Quick and dirty.
Märchenhaftes
Dark worlds.
Bürgerlich Anständiges.
Kunst vom Nachwuchs.

Texte ...
Artikel ...
Kosmisches ...
Hintergrundrauschen ...
Achtung, Wääärbung ...
Sonstiges ...

Übersicht
Aktueller Beitrag RSS Feed 2.0


Add-ons

Selbstbauteleskope
Raumfahrtkatalog


Veröffentlichtes

Mordfiktionen

kirchenplanet

Postagenduale Impressionen

Systemisch, satirische Seitenblicke

Subtile Seitenblicke

 
Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum

17.07.2012 von eb , - Gedichtle, Blumiges, Textbilder

Die Eleganz der Sensibilität.

Klick macht dick.
bild Wenn Ewald die Feldmaus, mal eben ums eigene Überleben kämpft, interessiert das in der Regel keine Sau. Und wenn letztere dann im Schlachthof steht, - erst recht nicht. Wie wir sehen, ist der Grenzgang zwischen Animalischem und Menschlichem, selbst sprachlich, ein schwer frequentierter Ort.

Aber alle reden natürlich von Sensibilität.

"Huch ... ich bin ja so sensibel. Du nimmst überhaupt keine Rücksicht darauf. Nicht mal beim Essen. Ketschup auf'm Steak, finde ich roh und kulinarisch niveaulos. Nichts für meine sensiblen Sinnesorgane. Ist die Sau wenigstens bei lebendigem Leib geschmort worden? Da schmeckt der feine Gaumen so wunderbar das Ambiente von Mutter Natur's rauhem Umgangston. Man gönnt sich ja sonst nichts. Ich erwarte schon, dass du sensibel auf mich eingehst. Hast du übrigens mit bekommen, dass der arbeitsscheue Kerl nebenan, von den Argen heftig sanktioniert worden ist? Geschieht ihm recht. Soll er sich doch einen Job suchen. Hey, - mach doch nicht so viel Fett aufs Fleisch! Du bist aber auch ein unsensibler Stoffel. Heute Abend, will ich übrigens den Film mit Reinhold Schwartenmagen sehen. Ich finde die Action von dem so Klasse. Da geht so richtig der Punk ab."

Auch die kleinen Dinge des Lebens, bieten jetzt nicht weniger Irritationen, als die Menschen- und Weltbilder der Mächtigen. Ob so etwas wie sensible Rohheit oder rohe Sensibilität, nach- oder vor-gelebt wird, interessiert aus gutem logischem Grunde heraus, immer nur den, - der das Ganze über-lebt. Und selbst der, ... interessiert es ihn tatsächlich?

Aber da hat wieder jemand den Weihnachtsbaum angezündet, - und vergessen das Licht auszumachen.


2 Kommentare

Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum
 Blogs

aebby LOG
Absurde Wallstreet-Prosa
Exportabel
Von der Negation des wirklichen Lebens und dem Zweifel
Feynsinn
Gelbwesten
Fliegende Bretter
Ist das ein Mensch oder kann das weg?
Gnaddrig ad libitum
Zwischen 41,999999999999100 und 42,000000000001400
Laienphilosophie
Zu diesem Blog
Notizen aus der Unterwelt
Am Ende der Argumente …
Maf Räderscheid
Baden betrachten – Aquarell
Ian Musgrave's Astroblog
Comet 46P Wirtanen at its closest to Earth (16-17 December 2018)
Rainer Unsinn
Bei Mutti
Ralf Schoofs
Keine Kritik am Verhalten von Apple Usern
Rume
Ziehe mich bis Januar zurück
Schnipselfriedhof
Schnipselfunk 10 – MacGyvers Mülleimer
Titanic
Gärtners kritisches Sonntagsfrühstück: Yin und Yang
Zeitgeistlos
»Ich bin nicht süchtig!«

Kreativ-Links

Aebby's Projekt: #playlist
Baertierchen
Pascal Baetens
Bildgrund11
Comiclopedia
Europ. Märchengesellschaft
Nadja M. Schwendemann
Flickr Scotland Blog
Kunstverein Freiburg
Markus Waltenberger
Peonia
Susanne Haun
Tetti
Textem-Kulturgespenster
yagaberry
ZAZA
Zeitgeistlos Hauptseite

Astro-Links

W. Stricklings Astro-Homepage
Astronomie.de

In remembrance

Kritik und Kunst
Duckhome
Geheimraetins Archiv
Pixelschnipsel


ebversum