Kategorien

Comic-Art ...
Special Pin-Ups, ...
Surreale Sichten, ...
Reale Sichten, ...
Cartoons, ...
Karikaturen, ...
Unsortiert, Zeichnungen, ...
Textblumen, ...

Der Kirchenplanet.
Spezielle Streifzüge.
Quick and dirty.
Märchenhaftes
Dark worlds.
Bürgerlich Anständiges.
Kunst vom Nachwuchs.

Texte ...
Artikel ...
Kosmisches ...
Hintergrundrauschen ...
Achtung, Wääärbung ...
Sonstiges ...

Übersicht
Aktueller Beitrag RSS Feed 2.0


Add-ons

Selbstbauteleskope
Raumfahrtkatalog


Veröffentlichtes

Mordfiktionen

kirchenplanet

Postagenduale Impressionen

Systemisch, satirische Seitenblicke

Subtile Seitenblicke

 
Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum

07.05.2018 von eb , - Aktuelle Bilder

Drachenzauber

(C.) DIN-A4 Klick macht trauriger.
bild


Dem alten Drachen, ist heut gar nicht wohl,
und pflegt muffig, traurig, Weltenschmerz.
Das Leben erscheint ihm dumpf und hohl,
wie ein seltsam alter Scherz.

Digital zum Giga-Alien aufgemotzt,
muss er immer noch auf Monster machen.
Das Alter schon aus allen Poren rotzt,
doch er soll weiter für morbide Seelen krachen.

Das geht nicht an, dies ist nicht gut,
der alte Drache hat genug vom blutig Rauben.
Den Menschen fehlt ganz klar der Mut,
ihr altes Zeugs nicht ständig neu zu glauben.

Die quasseln noch vom Weg des Fortschritts,
und lassen auch noch Cyberdrachen steigen.
Das Kriegergrinsen dieses Drachenritts,
sieht lediglich noch alberner aus, wie alte Drachengeigen.

Auch sonst, nervt's geistig Altertum,
in ständig neuem, schickem Kleide.
Das alte Kriegsgeschrei, ist doch kein Fortschrittsruhm,
nur weil die Waffen jetzt KI in Seide?


Im Westen gibt ein blond naiver Siegfried Storys wieder,
der kommt nicht mal aus Mimes Waffenschmiede raus.
Im Osten schmettert ein kahler Hagen protzig Lieder,
und macht sich noch nen Spaß daraus.

Dazwischen treibt man's bündnistreu,
und gemäß den Helden, - national.
Völkisch, klingt's nach Ehre, Ruhm und Treu,
und macht fürs Heldengold gern alles kahl.

Gewachsen, sind allein die Waffen,
das braucht man für das protzig Machtgefühl.
So trieben's nicht mal die Affen,
aber den Menschen, gibt es irgendein Gefühl.



0 Kommentare

Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum
 Blogs

aebby LOG
Kunst am Weg / Farbentor
Exportabel
Camillo Sitte: Von kurvigen und geraden Empfindungen
Feynsinn
KI und Kapitalismus (7): Prioritäten
Fliegende Bretter
Jenseits der Blogroll - 03/2019
Gnaddrig ad libitum
Rothaus
Laienphilosophie
Zu diesem Blog
Notizen aus der Unterwelt
mist
Maf Räderscheid
Solange, wie die Schicksalsgöttinnen nicht ermüden – Aquarell
Ian Musgrave's Astroblog
The Sky This Week - Thursday March 21 to Thursday March 28
Rainer Unsinn
Digitalpakt
Ralf Schoofs
Trias 200 Millionen Jahre
Rume
Und schon haben wir Februar
Schnipselfriedhof
Schnipselfunk Express: Krökeltje
Titanic
TITANIC Heavy Rotation: Der Soundtrack zum Brexit
Zeitgeistlos
Apotheken: »Einfach unverzichtbar?«

Kreativ-Links

Aebby's Projekt: #playlist
Baertierchen
Pascal Baetens
Bildgrund11
Comiclopedia
Europ. Märchengesellschaft
Nadja M. Schwendemann
Flickr Scotland Blog
Kunstverein Freiburg
Markus Waltenberger
Peonia
Susanne Haun
Tetti
Textem-Kulturgespenster
yagaberry
ZAZA
Zeitgeistlos Hauptseite

Astro-Links

W. Stricklings Astro-Homepage
Astronomie.de

In remembrance

Kritik und Kunst
Duckhome
Geheimraetins Archiv
Pixelschnipsel


ebversum