Kategorien

Comic-Art ...
Special Pin-Ups, ...
Surreale Sichten, ...
Reale Sichten, ...
Cartoons, ...
Karikaturen, ...
Unsortiert, Zeichnungen, ...
Textblumen, ...

Der Kirchenplanet.
Spezielle Streifzüge.
Quick and dirty.
Märchenhaftes
Dark worlds.
Bürgerlich Anständiges.
Kunst vom Nachwuchs.

Texte ...
Artikel ...
Kosmisches ...
Hintergrundrauschen ...
Achtung, Wääärbung ...
Sonstiges ...

Übersicht
Aktueller Beitrag RSS Feed 2.0


Add-ons

Selbstbauteleskope
Raumfahrtkatalog


Veröffentlichtes

Mordfiktionen

kirchenplanet

Postagenduale Impressionen

Systemisch, satirische Seitenblicke

Subtile Seitenblicke

 
Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum

04.10.2016 von eb , - Aktuelle Bilder

Jenseits von Gut und Böse.

(C.) DIN-A3 Tusche/Ölkreide. (Klick mich riesiger)
bild


Für manche warn's die Riesen,
die schufen See und Fluss.
Sie pinkelten auf Berg und Wiesen,
und schon gab's Nass im Überfluss.

Für andere war's ein großer Gott,
der bastelt gern mit großen Dingen.
Baut Himmelreiche, mächtig flott,
und lässt auch die Vöglein singen.

Noch andere lieben's feinstofflich,
mit mystisch Geist in Raum und Zeit.
Verweben Sauerkraut und dich, wie mich,
zur kosmisch großen Heiterkeit.

So mancher mischt's gleich ganz zusammen,
und köchelt sich daraus ein Süppchen.
Was göttlich blubbernd hält den Stoff beisammen,
und mystisch kichert wie ein Zauberpüppchen.

Die Wissenschaft versucht dem beizukommen,
mit Fakten, Zahlen und gar noch Beweisen.
Des Marktgotts Jünger, seh'n auch dies verschwommen,
und lassen Geister gleich mit Doktorhüten reisen.

Zu den merkwürdigerweise am wenigsten behandelten Kapiteln der Aufklärung, darf man das Thema der empfundenen Aufklärung per Modernitätsgefühl zählen. Das sieht ungefähr so aus; Der moderne Mensch ereifert sich über Geister- oder sonstwie Gläubige-, aber sieht sich jeden Abend in der Glotze merkwürdige Phantasiegestalten der Werbung an, findet das lustig oder kauft darob sogar mal das eine oder andere Auto, weil ihm die emotionale Darbietung davon etwas sagt. Oder haut sich täglich die Schnute-, mit von dieser oder jener Werbung zur eierlegenden Wollmilchsau erklärten Zahncreme voll, und verrührt das Zeugs mittels eventuell gar Bürsten mit Doktortitel.

Gegen Zahnpflege ist beileibe nichts zu sagen, und ich will auch ganz bestimmt keine Kinder zum Karies verführen, weshalb ich dies wohl noch ein wenig beispielhafter bringen muss. Bei Kosmetikartikeln zum Beispiel, kann man sich gar nicht mehr retten vor wissenschaftlichen Erkenntnissen, die bei näherer Nachprüfung auffällig ohne Kenntnis der Wissenschaft davon stattfinden. Das ist ein bisschen wie Vitamin-E. Die Regale sind schon seit gut zwanzig Jahren voll davon, und angesichts der Werbesprüche, muss das Zeug "wissenschaftlich bewiesen", genauso leistungssteigernd-, wie Potenz-fördernd- und überhaupt das Teil sein, was einem zur ultimativen Gesundheit oder für die schöne Haut, - und bzw. usw. usf..... fehlt. Nur die Wissenschaft, - weiß nichts davon. Nicht, dass es unnütz wäre, denn seit einigen Jahren weiß man immerhin schlüssig, dass Vitamin-E als Antioxidativ etwas mit einer guten Wirkung gegen freie Radikale zu tun hat, dass man anscheinend Kondome damit reißfester machen kann, (aber auch das ist nicht sicher, - also weiterhin Vorsicht), man bezeichnet es gar als Fruchtbarkeitsvitamin, es ist sehr hitzebeständig und man findet es auch unter der Bezeichnung E 306-309 als Lebensmittelzusatzstoff. Nur darüber, dass man es nochmals extra künstlich zuführen muss, heißt es lapidar, dass Mangelerscheinungen in Europa sehr selten sind und meist nur im Zusammenhang mit Krankheiten auftreten, bei denen gleichzeitig die Aufnahme von Fetten gestört ist. Fragt man aber die gierigen Hände, die zielorientiert danach ins Regal greifen, erzählen die einem was von (hauptsächlich) Leistungssteigerung oder schönen Haaren wie Fingernägeln. Was man ihnen nicht zwingend vorwerfen sollte, denn mir selber ist es schon passiert, dass ein früherer Hausarzt von mir, sich mittels Vitamin-E Spritzen gegen Rückenbeschwerden, ein paar Euro nebenher verdienen wollte. Und ich frage mich, - was da passiert? Was nutzt uns Wissenschaft, wenn ihr Image bereits schon vor ihr verkauft wird?

Natürlich weiß ich, dass der Großteil davon blöde Werbung ist, aber dies ist ja gerade der Clou. Ich weiß es. Und jeder andere auch. Es ist halt Werbung, - heißt es. Es ist halt Winter, heißt es auch im Winter. Aber der ist nicht "von" Menschen gemacht und ob er "für" Menschen gemacht ist, ist eine Frage des Wetters und der Auseinandersetzung damit. Bezüglich Werbung gibt es keine Auseinandersetzung. Die ist einfach da, - mitunter saublöde, alle wissen es, aber niemanden stört es. Sie kann Sachen erzählen, wofür sich jedes Kind Schelte von seinen Eltern einfängt, sie kann Darbietungen bringen, die jedem Niveau die Schuhe auszieht, sie kann Geschichten erzählen, die jeden Vollblutlügner zum Anfänger abstempeln, - aber niemanden stört es. Es ist halt Werbung, - heißt es, und schon sieht man sie kaufen oder die Werbung gar weiter geben. Die pawlowschen Hunde, die jetzt Zähne fletschend ihre Phrase; "Willst du die Werbung abschaffen?" los werden wollen, dürfen sich da ganz entspannt erstmal wieder neben den Futternapf legen. Phrasen, sind ein Ausdrucksmittel der zeitgemäßen Werbung, aber nicht der Auseinandersetzung damit. Wie alles was Menschen produzieren, hat auch Werbung eine Entwicklung. Und es liegt an den Menschen, ob sie in die eine oder die andere Richtung geht bis wirkt. Es ist überhaupt noch nicht lange her, da gab es selbst noch in der Glotze die Unterscheidung zwischen informeller und emotionaler Werbung. Ersteres wurde als seriös kategorisiert und Zweiteres war Bauernfängerei. Ersteres gibt es fast überhaupt nicht mehr, bzw. tut schal so, als wäre sie es, - und dies ist genauso ein Zeichen für ihre Entwicklung, wie auch für ihre Empfänger und Weiterverwerter.


0 Kommentare

Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum
 Kreativ-Blogs

aebby LOG
MiB KW 42 – road to nowhere
Burks blog
Eine gute Film-Wahl?
ComicBlog
BLACK PANTHER – Deutscher Trailer
Exportabel
Symbolfoto für den vermuteten Stellenwert des Fahrrades in der Verkehrspolitik bei den Sondierungs- und Koalitionsgesprächen der sogenannten Jamaica-Regierung:
Feynsinn
Dann argumentiert doch dagegen
Fliegende Bretter
Schmerzfrei originalverkorkst
Gnaddrig ad libitum
Pilzdorf
Hortus Summerland
Unser neuer Kräutergarten
Kueperpunk 2012
Freitag, 20. Oktober: "Confinement" - Live Science Fiction Machinima bei Youtube...
Laienphilosophie
Zu diesem Blog
Lupe, der Satire-Blog
Neues System - Staat versteigert Sozialversicherungs-Nummern
mein name ist mensch
OBDACHLOS -> „Sie kampieren unter Brücken, in Bahnhofshallen, in Parks
Notizen aus der Unterwelt
Apanage als soziales Verhältnis
Maf Räderscheid
Sie war der Liebe kaum entronnen Aquarell
Nachdenkseiten
Über den "kleinen" Unterschied zwischen versprochenem Recht und der Wirklichkeit − eine Lesermail und eine Antwort
Neulandrebellen
Deutschland deine Täler – heute: Das verschlafene Digi-Tal
Rainer Unsinn
Nie wieder Bohnen
Ralf Schoofs
Jugendsünden
Rume
Aufgelesen und kommentiert 2017-10-18
Sandra Stoffers
Martin Schulz und seine Glaubwürdigkeit
Schnipselfriedhof
20.10.: Solo in Berlin
Titanic
Pressemitteilung: Facebook sperrt Martin Sonneborn wegen Baby-Hitler
Zeitgeistlos
Den Mord vermeiden

Kreativ-Links

Baertierchen
Pascal Baetens
Bildgrund11
Comiclopedia
Europ. Märchengesellschaft
Nadja M. Schwendemann
Flickr Scotland Blog
Kunstverein Freiburg
Ottmar Labonde
Markus Waltenberger
Marco Mehring
Mina Art
Peonia
Susanne Haun
Tetti
Textem-Kulturgespenster
yagaberry
ZAZA
Zeitgeistlos Hauptseite

In remembrance

Kritik und Kunst
Duckhome
Geheimraetins Archiv
Pixelschnipsel


ebversum



Sep 2017HitsPagesVisits
All29067221853152606
Max.p. D.20608170342170
Avg. p. D.968972841753