Kategorien

Comic-Art ...
Special Pin-Ups, ...
Surreale Sichten, ...
Reale Sichten, ...
Cartoons, ...
Karikaturen, ...
Unsortiert, Zeichnungen, ...
Textblumen, ...

Der Kirchenplanet.
Spezielle Streifzüge.
Quick and dirty.
Märchenhaftes
Dark worlds.
Bürgerlich Anständiges.
Kunst vom Nachwuchs.

Texte ...
Artikel ...
Kosmisches ...
Hintergrundrauschen ...
Achtung, Wääärbung ...
Sonstiges ...

Übersicht
Aktueller Beitrag RSS Feed 2.0


Add-ons

Selbstbauteleskope
Raumfahrtkatalog


Veröffentlichtes

Mordfiktionen

kirchenplanet

Postagenduale Impressionen

Systemisch, satirische Seitenblicke

Subtile Seitenblicke

 
Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum

31.03.2017 von eb , - Aktuelle Bilder

Als der Geist des Wolpertingers mal wieder sein Profil modernisieren wollte ...

Das Hintergrundrauschen zwischen Komplexität und Abstraktion, - Teil 18

(C.) DIN-A4,Tusche,Ölkreide (Klick macht munterer).
bild Die Vernunft, die ist ein Vögelein,
welch fröhlich hüpft und springt.
Sie will des Menschen Zukunft sein,
die heut schon wirre Lieder singt.

Dafür benutzt sie flinke Hände,
die tragen sie durch jede Zeit.
Dies auch über alte Wände,
für welche neue Farbe, schnell bereit.

Heute mal wieder etwas mitten aus dem realen Leben der ganz normalen zeitgemäßen Irrationalitäten der Gegenwart. Und, - nein, nein, - das Bunte soll jetzt keine Neuerfindung des Wolpertingers sein. Dafür trifft es einfach nicht den passenden folkloristischen Geschmack, - außer vielleicht den von bayrischen Transhumanisten oder Anhängern des Begriffes; "human resource", die den grundlegenden schlechten Geschmack dieses Begriffes nie zu Ende gedacht haben. Zugegeben, - man könnte dem Unterbau ja auch eine Lederhose oder ein Dirndl anziehen, bzw. gar durch einen BMW ersetzen, aber der echte Wolpertinger besticht durch eine Mischung aus ausnahmslos tierischen Beigaben, deren Zusammensetzung das entsprechende Faszinosum hervor ruft. Doch angesichts anderer Lockerheiten und auch großer sprachlicher Wunder, will ich dies jetzt auch mal nicht ganz so eng sehen.

Wobei es ja Leute gibt, die fanden bereits schon das Verhalten früherer Tierpräparatoren betrügerisch, durchs bunte Zusammenstoppeln verschiedener Arten auch noch Kasse bei sensationsgeilen Touristen machen zu wollen. Andere, - nahmen's mit Humor. Immerhin, - denn sprecht heute nur mal die überzeugten Homöopathen auf die wissenschaftliche Grundlage ihrer Medizin an. Von wegen, Humor, - au weiah. Genauso gut, könnte man in der Kirche unanständige Lieder singen. Oder einen dieser fast schon unzähligen systemischen Coaches und ihre zahlungswillige Klientel, - für was auch immer, - bis runter zur systemischen Aufstellung mit Bachblütentherapie. Besonders interessant, sind dabei Angebote in hypno-systemischer Psychotherapie mit energetischen Ansätzen aus der klassischen Homöopathie, - von Heilpaktikern.

Mal ganz davon abgesehen, dass man die Psychotherapie wohl lieber mal bei der seriösen Psychologie mit auch entsprechender Ausbildung lassen sollte, - war der Beruf des Heilpraktikers, eigentlich mal gerade durch sein verantwortungsbewusstes Differenzierungsvermögen, ein ausgesprochen seriöser Beruf, welcher sich seinen dunnemals berechtigten Ruf im ansonsten Meer der Gesundheitsesoterik sauer erkämpft hatte. Auch die Kombination der beiden tatsächlichen Klassiker in diesem Selbstbeschreibungsmonster, - nämlich den Heilpraktiker und den Homöopathen- könnte man auch trotz unverändert berechtigtem Zweifel an diesem Placebo-Marktsegment der Homöopathie, immer noch im wenigstens gelbgrünen Bereich betrachten. Warum die das jetzt so wortgewaltig wieder aufgeben wollen, - ist mir schleierhaft. Diese Neuerfindung einer Wolpertinger-Scharade jedenfalls, - in ihrer ganzen Zusammensetzung aus gestückelter Esoterik, sich selbst angemaßter Fremdkompetenz und einem Grundrumpf, geht jedenfalls nur noch als Präparation einer Legende durch, die sich genauso wenig selbst mit Humor betrachten kann, wie ihre Klientel, die allen Ernstes und hypno-systemisch an den schwer mit mystischer Energie aufgeladenen Mumpitz glaubt.

Oder Astrologen. Die nennen sich ja auch nicht mehr nur Astrologen, sondern jetzt "systemische" Astrologen. Eine neue Sonderform sind übrigens jetzt die systemisch-psychologischen Astrologen. Man nehme den Körper eines Wahrsagers, bestücke ihn mit dem Geweih des Systemtheoretikers und verpasse ihm noch die Flügel des Psychologen. Würde ich an Geister glauben, wäre es wohl der Geist des Wolpertingers, denn letztens las ich sogar von einem dieser Spezialisten, der mit Hilfe von Engeln geistige Kontakte mit Ratsuchenden herstellt, und sie dabei positiv aufbaut.

Nunja, - es gab mal eine Zeit, da träumte man von der positiven Wirkung der Aufklärung, aber möglicherweise hat die ihre eigene menschliche Grundlage überschätzt. Wobei der Witz der Geschichte ja der ist, dass das Ganze geschieht, während alle belustigt darüber sind, dass in älteren Zeiten tatsächlich verrückte Touristen den Schmarrn vom Wolpertinger gekauft haben könnten. Das hat ein bisschen was von einem sehr großem Aprilscherz an sich. Aber da der 1 April erst morgen ist und in der Not der Teufel Fliegen frisst, will ich es mir nicht nehmen lassen, darauf hin zu weisen, dass es wenigstens bezüglich dieses Wesens doch Erfreuliches zu berichten gibt. Der heutige Wolpertingermarkt, (also der mit dem echt bayrischem Fabelwesen), ist nämlich mittlerweile erfreulich "ehrlich" unglaubhaft, - und durchweg vom Humor als Kaufgrund begleitet. Versuche, ob sich "systemische" Wolpertinger jetzt besser verkaufen lassen, kosmische Energien beinhalten, die Zukunft voraussagen können oder gar heilsame bis leistungssteigernde Wirkung haben, sind mir jedenfalls da noch nicht zu Ohren gekommen. Solltet ihr also mal mit einem Astrologen in Bayern unterwegs sein, und der lacht ob des Wolpertingers darüber, wie bescheuert die Leute früher gewesen sein mussten, - nehmt's mit Humor. Dies selbst, wenn es nur aus dem Grund sein sollte, weil es für dies schöne Wort noch keinen systemischen-, hypno-systemischen und/oder energetischen Ansatz-, bzw. gar einen Coach dafür gibt.


0 Kommentare

Motivation      Vorheriger Artikel   Übersicht   Startseite   Galerie   Nächster Artikel      Impressum
 Kreativ-Blogs

aebby LOG
MiB KW 44 – Kalter Nebel
Burks blog
Warum ging die Weimarer Republik unter?
ComicBlog
DER JANITOR 5 − HÖLLENBRUT
Exportabel
Was man auf 100 Meter Friedrichshain sieht…
Feynsinn
Interessiert mich nicht
Fliegende Bretter
Babylon Berlin
Gnaddrig ad libitum
Ganz in Ruhe
Kueperpunk 2012
Verflucht großes Schiff - aber zu wem gehört es?
Laienphilosophie
Zu diesem Blog
Lupe, der Satire-Blog
Neues System - Staat versteigert Sozialversicherungs-Nummern
mein name ist mensch
Front News: Arme Eltern, arme Kinder!
Notizen aus der Unterwelt
Sie kriegen’s nicht gebacken
Maf Räderscheid
Die wahren Stürme, Handzeichnung, coloriert
Nachdenkseiten
"Krise des Westens" und "Weimar" − was sollen diese grotesken Übertreibungen?
Neulandrebellen
Das Kamel, das Nadelöhr und die falsche Moral
Rainer Unsinn
Das Seelenheil rein waschen
Ralf Schoofs
Keine Jugendsünde: astrologische Symbole
Rume
Ziehe mich bis Jahresende zurück
Sandra Stoffers
Wenn Männer über Sexualität reden
Schnipselfriedhof
„Günther, Sie haben den Preis nicht abgeholt“ oder: Voll der Süden
Titanic
Premiumdenker der Gegenwart (38)
Zeitgeistlos
"Wir brauchen mehr Armut!"

Kreativ-Links

Baertierchen
Pascal Baetens
Bildgrund11
Comiclopedia
Europ. Märchengesellschaft
Nadja M. Schwendemann
Flickr Scotland Blog
Kunstverein Freiburg
Ottmar Labonde
Markus Waltenberger
Marco Mehring
Mina Art
Peonia
Susanne Haun
Tetti
Textem-Kulturgespenster
yagaberry
ZAZA
Zeitgeistlos Hauptseite

In remembrance

Kritik und Kunst
Duckhome
Geheimraetins Archiv
Pixelschnipsel


ebversum



Okt 2017HitsPagesVisits
All23901616912937981
Max.p. D.18827166431877
Avg. p. D.771054551225